Wir suchen
+43 1 336 11 00 office@workstar.at

Wir suchen

Überlasser-Dreieck

Bei der Arbeitskräfteüberlassung geht es um ein arbeitsrechtliches “Dreiecksverhältnis”.

überlasserdreieck

Darin enthalten sind:

  • Der/die ÜberlasserIn: die Arbeitskraft wird von der Überlasserfirma zur Arbeitsleistung an Dritte vertraglich verpflichtet. Dazu herrscht ein Dienstverhältnis.
  • Der/die BeschäftigerIn:  Das ist ein Unternehmen oder ein Betrieb, der Arbeitskräfte eines Personalüberlassers zur Arbeitsleistung für betriebseigene Aufgaben einsetzt
  • die Arbeitskraft: MitarbeiterIn der Überlasserfirma.

Zwischen Überlasser und Beschäftiger wird ein “Dienstverschaffungsvertrag” abgeschlossen. Durch diesen ist der Überlasser verpflichtet  die unter Vertrag stehende Arbeitskräfte und deren Arbeitsleistung auf bestimmte oder unbestimmte Zeit dem Beschäftigerbetrieb zur Verfügung zu stellen.

Ein Arbeitsvertrag besteht zwischen Überlasser und der Arbeitskraft. Darin erklärt sich der/die MitarbeiterIn (die Arbeitskraft) mit seiner/ihrer Überlassung an einen Dritten (den Beschäftigerbetrieb)einverstanden. Es gibt keine arbeitsvertragliche Beziehung zwischen überlassener Arbeitskraft und Beschäftigerbetrieb.

Der/die MitarbeiterIn ist mit dem Beschäftigerbetrieb in einem Beschäftigungsverhältnis.

Quelle: WKO

Bild: eigene Darstellung