Wir suchen
+43 1 336 11 00 office@workstar.at

Wir suchen

NEWS

Top 60 bei Austria’s Leading Companies

Auch heuer hat  Personaldienstleister Workstar beim „Wettbewerb Austria‘s Leading Companies 2015“ teilgenommen und wurde in der Österreichwertung unter 131 Teilnehmer mit Platz 60 ausgezeichnet.

Wir dürfen uns wieder freuen als ALC_workstarausgezeichnetes Unternehmen beim „Austria’s Leading Companies“ bekannt zu sein. In der Kategorie Kleinbetriebe wurden wir wiederholt prämiert. Besonders wichtig ist und war Workstar das Thema Sicherheit. „Unser Unternehmen gewährleistet in allen Unternehmensbereichen, dass die Sicherheit unserer Mitarbeiter und die Zufriedenheit unserer Kunden ein wesentliches Gebot unseres Tuns und Handelns sind.“, so die Workstar Geschäftsführung über die Auszeichnung.

Mit 53,91 Punkten sowie mit dem Sicherheitscheck konnten wir uns Platz 60 sicher. Im Vergleich zum Vorjahr sind wir noch besser und sind viele Plätze nach vorne gesprungen. Ziel für nächstes Jahr? Top 50 knacken!

„Austria’s Leading Companies“ holt Österreichs Top-Performer und Unternehmen vor den Vorhang und kürt in einem objektiven, branchenübergreifenden Benchmarking die Besten der Besten.

Überlasser-Dreieck

Bei der Arbeitskräfteüberlassung geht es um ein arbeitsrechtliches “Dreiecksverhältnis”.

überlasserdreieck

Darin enthalten sind:

  • Der/die ÜberlasserIn: die Arbeitskraft wird von der Überlasserfirma zur Arbeitsleistung an Dritte vertraglich verpflichtet. Dazu herrscht ein Dienstverhältnis.
  • Der/die BeschäftigerIn:  Das ist ein Unternehmen oder ein Betrieb, der Arbeitskräfte eines Personalüberlassers zur Arbeitsleistung für betriebseigene Aufgaben einsetzt
  • die Arbeitskraft: MitarbeiterIn der Überlasserfirma.

Zwischen Überlasser und Beschäftiger wird ein “Dienstverschaffungsvertrag” abgeschlossen. Durch diesen ist der Überlasser verpflichtet  die unter Vertrag stehende Arbeitskräfte und deren Arbeitsleistung auf bestimmte oder unbestimmte Zeit dem Beschäftigerbetrieb zur Verfügung zu stellen.

Ein Arbeitsvertrag besteht zwischen Überlasser und der Arbeitskraft. Darin erklärt sich der/die MitarbeiterIn (die Arbeitskraft) mit seiner/ihrer Überlassung an einen Dritten (den Beschäftigerbetrieb)einverstanden. Es gibt keine arbeitsvertragliche Beziehung zwischen überlassener Arbeitskraft und Beschäftigerbetrieb.

Der/die MitarbeiterIn ist mit dem Beschäftigerbetrieb in einem Beschäftigungsverhältnis.

Quelle: WKO

Bild: eigene Darstellung

Arbeiten bei Workstar – was Sie erwartet

Workstar Personaldienstleistungen GmbH, als TÜV und ISO 9001 zertifiziertes Unternehmen, sucht eine Verstärkung im Team für den Bereich Kunden- und Personalberatung. Wie es ist bei Workstar zu arbeiten erfahren Sie hier:

Workstar gibt es bereits schon über 11 Jahre. Im November feiern wir unseren 12. Geburtstag. In so einem doch schwierigen Business wie dem Personalleasing zeichnet uns diese Beständigkeit besonders aus.

Workstar wurde wiederholt in der Kategorie Kleinbetriebe als  „Austria’s Leading Companies“ prämiert. Besonders wichtig ist Workstar das Thema Sicherheit. Unser Unternehmen gewährleistet in allen Unternehmensbereichen, dass Sicherheit, Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter und die Zufriedenheit unserer Kunden ein wesentliches Gebot unseres Handelns ist.  Als langjähriger Partner rund um das Thema Personal und Zeitarbeit geben wir unseren reichhaltigen Erfahrungsschatz gerne an Sie weiter.

Für Fragen stehen wir unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen immer mit einem offenen Ohr gegenüber. Arbeiten bei Workstar heißt sich einzubringen, selbständige Tätigkeiten durchzuführen und seine Erfahrung mit anderen zu teilen.

Interesse geweckt? Hier finden Sie offene Stellen in unserem Unternehmen.

Workstar feiert 1 Jahr Eröffnung Eisbärengehege Schönbrunn

Letztes Jahr am 22. Mai 2014 war es soweit nach zweieinhalbjähriger Bautätigkeit eröffnete das neuen Eisbärengehege  „Franz Josef Land“ seine Pforten. Workstar Personaldienstleistungen GmbH war natürlich als  Sponsor für das neue Eisbärengehege im Wiener Tiergarten mit dabei.

Eröffnung der neuen Eröffnung am 22.Mai 2014

Eröffnung der neuen Eröffnung am 22.Mai 2014

Auf meinbezirk.at gibt es einen Pressebericht darüber: Sponsor Workstar feiert

Viel Spass beim Lesen!

Arten von Lebensläufen bei Bewerbungen

Lebenslauf - CV

In unserer Serie die perfekte Bewerbung beleuchten wir die verschiedensten Arten von Lebensläufen und was dabei zu beachten ist.

Die geläufigsten Arten des Lebenslaufs sind: Der tabellarische Lebenslauf, der funktionale Lebenslauf, der ausformulierte Lebenslauf und der handschriftliche Lebenslauf.

Workstar-Tipp: Die gebräuchlichste Form ist der tabellarische Lebenslauf. Sofern in einem Stellenangebot nichts anderes gefordert ist, sollte man die tabellarische Form nehmen!

Der Tabellarische beginnt mit der Überschrift “Lebenslauf”, anschließend folgen Untergruppen. Diese Untergruppen beziehen sich auf persönlichen Daten, schulische Ausbildung, beruflicher Werdegang, Praktika, Fort- und Weiterbildungen, Referenzen und sonstige Kenntnisse.
Der funktionale Lebenslauf ist so gegliedert, dass der berufliche und der schulische Werdegang in einem Block zusammengefasst sind. Wird ein ausformulierter Lebenslauf verlangt, schreibt der Bewerber oder die Bewerberin den tabellarischen Lebenslauf in Form eines Aufsatzes. Man  umschreibt also persönliche Daten sowie die schulischen und beruflichen Stationen mit ausformulierten Sätzen. Selten aber doch wünschen sich Manche den handschriftlichen Lebenslauf. Da es eine Verbindung zwischen der Handschrift und dem Wesen eines Menschen gibt, werden diese Lebensläufe graphologisch betrachtet,  um etwas über die Charaktereigenschaften des Bewerbers oder der Bewerberin herauszufinden. Man sollte ein sauberes, glattes Papier mit guter Qualität dazu benutzen. Am besten eignet sich für einen handgeschriebenen Lebenslauf eine gute Füllfeder mit blauer Tinte. Schwarze Tinte kann sehr leicht verschmieren und damit wirkt das Papier schnell schmutzig. Die persönlichen und beruflichen Angaben müssen wie beim tabellarischen Lebenslauf angeführt werden.

Workstar-Tipp: Achten Sie auf Ihre Rechtschreibung. Besonders beim ausformulierten und handschriftlichen  Lebenslauf. Und: Am Ende jedes Lebenslaufs erfolgt die Unterschrift.

Die perfekte Bewerbung – Teil 2: BEWERBUNGSFOTO

Die perfekte Bewerbung – Teil 2: das BEWERBUNGSFOTO

Wie heißt es so schön? Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Besonders zutreffend ist das für die Bewerbungsfotos die man unbedingt mitsenden muss. Ein Bewerbungsfoto hilft nämlich die Bewerbung abzurunden und gibt eine persönliche Note.

Martin Lifka, people and lifestyle photography

Martin Lifka, people and lifestyle photography

Doch wie kommt man zum perfekten Foto?  Dazu haben wir uns Tipps und Tricks von Martin Lifka geholt. Seines Zeichens nicht nur Fotograf sondern vorallem auch Geschichtenerzähler.

Ein Bewerbungsbild ist wie eingangs erwähnt der erste Eindruck. Daher der Lifka Tipp Nummer 1: Natürlichkeit und Authentizität sind sehr wichtig. Verstellen Sie sich nicht!

Lifka Tipp Nummer 2: Unterschätzen Sie nicht die Wirkung! Ein Bewerbungsbild ist zwar nur ein kleines Bild, aber es wird sehr viel hinein interpretiert, weil vorerst eine Entscheidung getroffen werden muss, ohne den persönlichen Kontakt zum Bewerber.

Lifka Tipp Nummer 3: Weg von der Handykamera! Ein schlecht gemachtes und billig aussehendes Bild lässt dementsprechend einige Rückschlüsse ziehen, die man vermeiden kann, wenn man zum Profi geht.

Und wenn keine Zeit bliebt, einen Profi zu engagieren dann bitte beachten Sie: Das Foto darf nicht zu dunkel sein und gute Beleuchtung mit einer guten Kamera kann da schnell Abhilfe schaffen.

Für meiner Informationen und Fragen zu Business Porträts und Firmenfotos steht Martin Lifka auf seiner Website zur Verfügung: http://www.martinlifka.com/

Fotoquelle: Martin Lifka Photography

 

Die perfekte Bewerbung – Teil 1 BEWERBUNGSSCHREIBEN

Gute und vollständige Bewerbungsunterlagen zu haben ist an sich leicht. In der Realität sieht das leider oft anders aus. Deshalb starten wir mit Workstar jetzt eine Serie in unseren News, in der es um die Aufbereitung der richtigen Unterlagen, die Vorbereitung für das Jobinterview und die Learnings daraus geht.

Workstar für BewerberUnd los! In Teil 1 geht es um das Bewerbungsschreiben

Definition: Das Bewerbungsschreiben ist eigentlich eine Werbung nämlich der Werbebrief des Bewerbers.  Damit will man die Aufmerksamkeit der angeschriebenen Firma auf sich lenken.

Sehr wichtig ist vor allem das sogenannte WHY.Wieso macht man das was man tut und warum ist einem diese Stelle wichtig. Hier gilt Kreativität ja, aber nicht zu viel. Klare Fakten und Aussagen sowie nachvollziehbare Ziele und Wünsche rum um die ausgeschriebene Stelle.

Folgende Angaben muss das Bewerbungsschreiben enthalten:

  1. Absenderdaten: Adresse, Telefonnummer, Email
  2. Anschrift der Firma
  3. Ort und aktuelles Datum
  4. Betreff
  5. Anrede (Namen des Ansprechpartners verwenden)
  6. Textteil
  7. Hinweis zu den Anlagen wie CV oder Zeugnissen
  8. Grußformel und Unterschrift

Noch ein paar Tipps: Bewerbungsunterlagen müssen  absolut frei von sämtlichen Rechtschreib- und Grammatikfehlern sein. Verlassen Sie sich nicht nur auf die Rechtschreibkontrolle  des Textprogrammes, denn so mancher böser Tippfehler ging da schon durchs Netz!

Kopien und Scans von Zeugnissen, Referenzschreiben und alle weiteren Anlagen müssen gut erkennbar und lesbar sein. Also hier bitte kein Scanner-system aus dem Jahre Schnee verwenden. Bunte Scans sind leichter lesbar!

Auch wichtig: Wenn Sie Ihre Unterlagen ausgedruckt mitnehmen, müssen diese sauber und vor allem nicht zerknittert sein.

Workstar wieder ausgezeichnet bei Austrian Leading Companies

Personaldienstleister Workstar darf sich wieder freuen als ausgezeichnetes Unternehmen bekannt als „Austria’s Leading Companies“ bekannt zu sein. In der Kategorie Kleinbetriebe wurde Workstar wiederholt prämiert.Workstar Personaldienstleistungen GmbH ist ein Unternehmen, das sich mit Personalleasing, Kurzarbeit in den Branchen Metall und Technik beschäftigt sowie Personalvermittlung im gesamten kaufmännischen und pharmazeutischen Bereich bietet.

Besonders wichtig ist und war Workstar das Thema Sicherheit. „Unser Unternehmen gewährleistet in allen Unternehmensbereichen, dass Sicherheit, Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter und die Zufriedenheit unserer Kunden ein wesentliches Gebot unseres Handelns ist.“, so die Workstar Geschäftsführung über die Auszeichnung.

„Austria’s Leading Companies“ holt Österreichs Top-Performer und Unternehmen vor den Vorhang und kürt in einem objektiven, branchenübergreifenden Benchmarking die Besten der Besten.

Auszeichnung Austria's leading companues

Auszeichnung Austria’s leading companies

 

Workstar Jahresrückblick 2014

11 Jahre gibt es schon Workstar Personaldienstleistungen GmbH. Ein toller Erfolg auf den wir sehr stolz sind. Viel ist wieder dieses Jahr passiert.

Einerseits haben wir uns der Informationsgebung verschrieben. Viele Artikel auf unserer Website im Newsbereich gaben Tipps und Tricks zu Themen wie rechtliche Aspekte zu Arbeitskräfteüberlassung, Inseratengestaltung oder eine Übersicht über fachliche Begriffe und Definitionen im Personalleasing-Wesen.

Warum ist das wichtig? Wir wollen Kunden, Interessenten und Mitarbeiter einen Mehrwert geben. Denn Wissen ist für immer, plus es hilft auch im unternehmerischen Alltag ungemein. Dieses Wissen wollen wir teilen und werden auch zukünftig so weiter verfahren.

Andererseits haben wir auch ein großes Fest gefeiert. Die Eröffnung des von Workstar gesponserten neuen Eisbärengeheges „Franz-Josef Land“ im Tiergarten Schönbrunn.

Besonders hat es uns gefreut, dass wir schon im Februar die Baustelle und den Baufortschritt besichtigen konnten.  Am 22. Mai war  es dann soweit: Workstar als Sponsor war zu Gast  bei der Eröffnungsfeier um mit mehreren hundert Gästen zu feiern. Die Eisbären Anlage war  eines der umfangreichsten Bauvorhaben in der Geschichte des Tiergartens Schönbrunn. Die neue Eisbärenwelt ist mit 1.700 m2 dreimal so groß wie die alte Anlage. Die Wasserfläche beträgt 450 m2. Das größte Tauchbecken ist fünf Meter tief und ermöglicht es den BesucherInnen auch erstmals, die Bären Lynn & Ranzo beim Schwimmen unter Wasser zu beobachten.

Deshalb freuen wir uns mit unserer Unterstützung für das Eisbärengehege ein weiteres, großartiges Denkmal für Wien zu erbauen!

Auch nächstes Jahr wollen wir mit so viel Begeisterung weitermachen und Ihnen zur Seite stehen in allen Fragen und Anliegen im Personalleasing und der Personalsuche.

Über Geld spricht man! Besonders in Inseraten!

Verpflichtend ist, dass ArbeitgeberInnen das Mindestgehalt laut Kollektivvertrag angeben. Alternativ ist auch die Angabe einer Gehaltsbandbreite erlaubt.

Im englischsprachigen Raum  gehören solche Regelungen schon längst zum Alltag. In den USA, Großbritannien und sogar in Australien müssen Unternehmen das Fixgehalt bzw. die Gehaltsbandbreite einer ausgeschriebenen Stelle angeben.

Für ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen  soll diese Regelung eine Ausgangsbasis für Verhandlungen sein. Achtung: Das Gesetz gilt nur für Jobs, die nach einem Kollektivvertrag entlohnt werden. Freie DienstnehmerInnen  sind davon nicht betroffen.

Eine Strafe wird übrigens nicht gleich beim ersten Vergehen verhängt: “Ersttäter” beim Falschinserieren kommen noch mit einer Ermahnung (durch die Bezirksverwaltungsbehörde) davon. Allerdings werden dann Strafzahlungen von bis zu 360 Euro fällig.

Das eigentliche Gehalt hängt von vielen weiteren Kriterien ab — etwa Qualifikation oder Berufserfahrung. Diese Faktoren sind im angegebenen Mindestentgelt nicht mit eingerechnet.

Achtung: Wissen ArbeitergeberInnen schon zum Zeitpunkt der Stellenausschreibung, dass  MitarbeiterInnen für diesen Job auch Zulagen zustehen, so müssen diese im Inserat angeführt werden.

Hier ein paar Eckdaten:

Seit 01. März 2011 sind in Stelleninseraten verpflichtend Angaben zum Mindestentgelt zu machen.

Seit 01. Jänner 2012 wird die Verletzung dieser Regelung auch geahndet (mit einer Verwaltungsstrafe bis zu € 360,- rechnen).

Seit 01. August 2013 gilt auch für privatrechtliche Arbeitsverhältnisse, die verpflichtende Entgeltangabe in Stelleninseraten (auch da zwar kein Kollektivvertrag anwendbar ist)

Zeitarbeit-Leiharbeit-Kurzarbeit – Workstar bringt Licht in den Begriffsdschungel

Zeitarbeit-Leiharbeit-Kurzarbeit – Workstar bringt Licht in den Begriffsdschungel

Oftmals liest man Zeitungsartikel über die Arbeitswelt und es werden immer wieder Begriffe wie Personalleasing, Kurzarbeit und Kündigung in einen Topf geworfen. Dem ist aber nicht so. Denn Zeitarbeit ist nicht gleich Kurzarbeit.

Kurzarbeit ist in der heutigen Zeit keine Seltenheit.                                  

Kurzarbeit heißt, wenn in einem Betrieb die Arbeitszeit zeitlich begrenzt herabgesetzt wird. Kurzarbeit wird in einem Betrieb eingeführt, wenn aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten eine volle Auslastung der Beschäftigten nicht sichergestellt werden kann. Dennoch besteht oftmals eine Chance, diesen Zeitraum durch eine Reduzierung der Arbeitszeit zu überbrücken. Kündigungen sollen damit vermieden werden.

Zeitarbeit oder Leiharbeit – wo ist der Unterschied? Es gibt keinen.

Zeitarbeit ist etwas anderes als Kurzarbeit.

Es bedeutet, dass ein/e Beschäftigte/r (Leiharbeitnehmer/in) die Arbeitsleistung nicht beim Arbeitgeber (Verleiher), sondern bei einem Dritten erbringt. Der/Die Arbeitnehmer/in wird überlassen. Deshalb heißt das Gesetz hierzu auch Arbeitnehmerüberlassungsgesetz. Also bei Zeitarbeit arbeitet man bei Personalleasingunternehmen, welches die MitarbeiterInnen an andere Firmen verleihen. Als Beispiel hierfür auf Grund eines kurzfristigen Mehrbedarfs an Arbeitskräften.

Arbeitskräfteüberlassung in Österreich – juristischer Exkurs

Wir von Workstar wollen unseren Kunden und Mitarbeitern gerne auch die rechtliche Seite des Personalleasings näher bringen. Natürlich nicht allzu trocken!

Die Überlassung von Arbeitskräften an Dritte regelt das Arbeitskräfteüberlassungsgesetz (AÜG) von 1988.  Es diente ursprünglich ausschließlich dem sozialen Schutz der überlassenen Arbeitnehmer und sollte diese insbesondere vor Ausbeutung bewahren. Mittlerweile verfolgt der Gesetzgeber mit dem AÜG auch arbeitsmarktpolitische Zwecke.

 Begriffsbestimmungen

  • Arbeitskräfteüberlassung ist die Zurverfügungstellung von Arbeitskräften zur Arbeitsleistung an Dritte.
  • Überlasser ist, wer Arbeitskräfte zur Arbeitsleistung an Dritte vertraglich verpflichtet.
  • Beschäftiger ist, wer Arbeitskräfte eines Überlassers zur Arbeitsleistung für betriebseigene Aufgaben einsetzt.

 Zahlen & Fakten

Arbeitskräfteüberlassung ist ein reglementiertes Gewerbe.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit erhebt jährlich eine Statistik zur Arbeitskräfteüberlassung.  Juli 2010 gab es insgesamt 66.054 überlassene Dienstnehmer und Dienstnehmerinnen.

Bei der Überlassung von Arbeitskräften gibt es bestimmte Verpflichtungen, die Überlasser (z.B. Aufzeichnungen über Eignungs- und Folgeuntersuchungen) und Beschäftiger (z.B. Information über die besonderen Merkmale des Arbeitsplatzes) treffen.

Key Facts

  • Titel: Arbeitskräfteüberlassungsgesetz
  • Abkürzung:  AÜG
  • Langtitel:  Bundesgesetz vom 23. März 1988, mit dem die Überlassung von Arbeitskräften geregelt (Arbeitskräfteüberlassungsgesetz – AÜG) sowie das Arbeitsmarktförderungsgesetz, das Arbeitsverfassungsgesetz, das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz und die Gewerbeordnung 1973 geändert werden
  • Typ: Bundesgesetz
  • Rechtsmaterie:  Arbeitsrecht
  • Geltungsbereich:  Republik Österreich
  • Datum des Gesetzes:   23. März 1988
  • Inkrafttretensdatum:   1. Juli 1988

Quelle:  jusline.at, ris.bka 

Eröffnungsfeier Eisbärengehege

Am 22.  Mai bei der  Eröffnung des neuen Eisbärengeheges „Franz Josef Land“  in Schönbrunn war Workstar Personaldienstleistungen GmbH als Sponsor zu Gast um mit mehreren hundert Gästen zu feiern.

Die Eisbären Anlage ist eines der umfangreichsten Bauvorhaben in der Geschichte des Tiergartens Schönbrunn. Die neue Eisbärenwelt ist mit 1.700 m2 dreimal so groß wie die alte Anlage. Die Wasserfläche beträgt 450 m2. Das größte Tauchbecken ist fünf Meter tief und ermöglicht es den BesucherInnen auch erstmals, die Bären Lynn & Ranzo beim Schwimmen unter Wasser zu beobachten.

Feierlich eröffnet wurde die Anlage von Tiergarten Direktorin Dr. Dagmar Schratter. Unterstützt wurde sie durch den Kinderchor des evangelischen Gymnasium Simmering  mit dem Lied: Hey, Wir Woll’n Die Eisbären Seh’n. Ob wir von Workstar mitgesungen haben, bleibt unser Geheimnis.

Jedenfalls freuen wir uns mit unserer Unterstützung für das Eisbärengehege ein weiteres, großartiges Denkmal für Wien zu erbauen!

Workstar auf der (ZOO) Baustelle!

Wie Sie vielleicht schon wissen, ist Workstar Sponsor für das neue Eisbärengehege im Wiener Tiergarten Schönbrunn.

Besonders hat es uns gefreut, dass wir deshalb den Tiergarten besuchen durften, um die Baustelle und den Baufortschritt vor Ort zu besichtigen.

Dank einer informativen Führung durch den Zoo konnten wir uns ein Bild machen über den Einsatz des Wiener Tiergartens Schönbrunn zur Rettung und Erhaltung von gefährdeten Tierarten.

Eisbären gelten als besonders gefährdete Art: Es gibt nur noch etwa 25.000 Exemplare weltweit. Der größte je gemessene Bär war ein Eisbär: 1.000 Kilogramm brachte er auf die Wage – und das bei einer Länge von 3,65 Metern. Damit hält er den Rekord für das größte, lebende Landraubtier auf der Erde. Die beeindruckenden Maße machen den weißen Riesen zum König der Arktis. Doch in Zeiten des Klimawandels, wenn das Meereis zurückgeht, fehlt ihm seine Hauptnahrung – die Robben – die er zum Überleben braucht. Ihre Wanderungen sind besonders für Klimaforscher ein wichtiger Indikator.

Geplante Eröffnung des Geheges ist Mai/Juni 2014. Drei Eisbären werden einziehen, ein Weibchen und zwei Männchen. D. Die Außenanlage “Eisbärenland” ist 1.700 Quadratmeter groß. Die Wasserbecken sind unterschiedlich tief und haben eine Fläche von 450 Quadratmeter. Sie sollen die Eisbären zum Schwimmern und Plantschen einladen .  Das Areal besticht auch durch einen Polardom. Dort können Besucher zu mehr  Umweltschutz motiviert werden und sich Tipps und Anregungen zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit holen.

Die Bilder zu der Besichtigung findet man auf unserer offiziellen Workstar Facebook Fanpage: https://www.facebook.com/pages/Workstar-Personal/238746976149570?ref=hl

Das Jahr 2013 bei Workstar

Workstar blickt auf ein interessantes und gutes Jahr 2013 zurück! Wir starteten mit einer intensiverer Social Media Marketing Offensive, besonders unserer Facebook Fansite.

Tolle Erfolge feierte Workstar beim “Austrian Leading Companies” Award, dort wird Workstar auch 2014 antreten.

Besonders Freude hat Workstar auch die Teilnahme am Wiener Betriebshallenfußball Turnier gemacht. Unser Team hat sich gut geschlagen und mit mehr Training wird 2014 aufgestiegen.

Und zu guter Letzt unser Engagement mit dem Wiener Tiergarten und dem neuen Eisbärengehege. Der kleine Workbär unser Maskottchen fühlt sich sehr wohl bei Workstar.

Damit wünschen wir einen guten Rutsch und freuen uns auf ein tolles Jahr 2014!

Workstar ist bei “Austria Leading Companies” 2013 dabei!

Workstar Personaldienstleistungen hat sich einer eingehenden Prüfung durch den Kreditschutzverband 1870 (KSV), TÜV Austria und PriceWaterhouseCooper (PWC) gestellt.

Dabei standen Bonität, Sicherheit und Nachhaltigkeit im Vordergrund.

Workstar stellte sich, als einziger Personaldienstleister Österreichs, der strengen Jury in der Kategorie solide Kleinbetriebe (bis 10 Millionen Euro Jahresumsatz). Dementsprechend groß war die Freude, dass Workstar es unter die Top 95 geschafft hat.

Auch nächstes Jahr wird Workstar wieder dabei sein. Bis dahin halten wir unsere guten Qualitäten nicht nur, wir werden sie noch verbessern!

Weitere News rund um diesen Wettbewerb erhalten Sie  unter: http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/alc/1475985/ALCTeilnehmer-2013_ALCTeilnehmer-2013-auf-einen-Blick

Wiener Betriebsfußball Cup 2013

Workstar Personaldienstleistungen GmbH hat dieses Jahr zum ersten und definitiv nicht letzten Mal  am Wiener Betriebsfußball Cup teilgenommen.

Aber was genau ist das?

Der Wiener Betriebsfußball Cup bietet allen Wiener Unternehmen die Möglichkeit mit Ihren Mitarbeitern an einem eigens für sie organisiertem Fußballturnier teilzunehmen.

Generell können alle Wiener Betriebe teilnehmen und um den Titel des Wiener Betriebsmeisters mitspielen. Das Turnier ist wie eine WM bzw. EM aufgebaut, d.h. es gibt Vorrundenspiele und daraus resultierend ein KO Finale der besten acht Teams.

Heuer gab es einen neuen Anmelderekord mit 44 Teams und Workstar war eines davon!

Die Fußballmannschaft und Mitarbeiter von Workstar Personaldienstleistungen haben erstmals am Wiener Betriebshallenfußballcup teilgenommen. Die 1. Runde bestand aus 11 Gruppen mit je 4 Mannschaften. Gespielt wurde 1x 24 min. ohne Seitenwechsel. Spielort war die bekannte Hallenfußballarena West Side Soccer nahe beim Hanappistadion in Wien Hütteldorf.

Unser junges und dynamisches Team war in eine Gruppe gelost worden mit bereits routinierten Mannschaften. Trotz eines zackigen und spannenden Spiels hat es dann für Platz 3 gereicht und den Aufstieg knapp verpasst!

Workstar wird nächstes Jahr wieder teilnehmen und wir freuen uns jetzt schon auf die Anmeldungen unserer Mitarbeiter.

Sponsoring Tiergarten Schönbrunn

Workstar Personaldienstleistungen GmbH ist Sponsor für das neue Eisbärengehege im Wiener Tiergarten.

Warum ausgerechnet Eisbären? Ganz einfach: Workstar vermittelt bärenstarke Arbeitskräfte und bietet Kunden ein bärenstarkes Service! Für Workstar ist der Wiener Tiergarten DAS Symbol für Wien und für langjährigen Erfolg.

„Mit unserer Unterstützung für das Eisbärengehege wollen wir helfen ein weiteres, großartiges Denkmal für Wien zu erbauen!“ – Workstar Geschäftsführer G. Waschak

Workstar bindet seinen Kunden keinen (Eis-)Bären auf!

Mehr Informationen zum Eisbärengehege und zu  Baufortschritt finden Sie unter: http://franz-josef-land.zoovienna.at/

Mobile Webseite

Jetzt ist die Webseite von Workstar auch in einer Version für mobile Geräte verfügbar. Die optimierte Darstellung bietet raschen Zugriff auf alle wichtigen Informationen. So können Sie auch von unterwegs die Services, News und Jobgesuche von Workstar nutzen. Einfach mit dem Smartphone oder Tablet die Webseite öffnen und die mobile Webseite erleben!

mobile version